Die Bankgarantie

Gute Möglichkeit oder reinste Abzocke?

Die Bankgarantie als Zahlungssicherheit ist ja eine gute Sache. Davon profitieren vor allem die Unternehmen, welche sich nun sicher sein können, dass er sein Geld bekommt. Doch steckt da nicht mehr dahinter?

Das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag. Informieren Sie sich jetzt über die Bankgarantie und erfahren Sie alles rund um Ablauf, Voraussetzungen und Kosten.

Letzte Überarbeitung November 2020

Lukas Hoffmann

Lukas Hoffmann

Experte für Finanzierungen

Factbox zum Thema Bankgarantie

  • NZahlungsversprechen der Bank gegenüber dem Begünstigten (z. B. ein Bauunternehmen)
  • NRecht auf Einflussnahme wird durch den Vertrag gegenüber dem Kreditnehmer verwirkt.
  • NBegünstigter muss Zahlungseinforderung schriftlich bei der Bank einreichen
  • NBedingungen wie bei klassischen Krediten – Bonitätsprüfung und Sicherheiten
  • NKosten von Gesamtrisiko abhängig
Finanzierungsexperten

Was ist eine Bankgarantie?

Bei der Bankgarantie verpflichtet sich die Bank dazu, gegenüber dem Begünstigten, für ein Ausbleiben einer Leistungspflicht zu haften. Die Bank muss dem Begünstigten auf ein schriftliches Verlangen den festgesetzten Betrag überweisen.

Voraussetzungen für eine Bankgarantie

Grundlage für die Bankgarantie ist die Unterzeichnung eines Garantiekreditvertrags. Bei einer Bankgarantie gelten dieselben Bedingungen wir bei einem normalen Kredit (Bonitätsprüfung, Sicherheiten, etc.).

Kosten einer Bankgarantie

Grundsätzlich kann man keine pauschale Aussage zu den Kosten einer Bankgarantie äußern. Wir bei anderen Krediten, richten sich die Kosten nach dem Risiko und der Laufzeit. Die Bank errechnet sich durch die zwei Faktoren ein Gesamtrisiko, anhand dessen wird dann die Garantiegebühr verrechnet.

Bankgarantie

Wir beraten

Sie gerne zu Ihrer Finanzierung

& weiteren Möglichkeiten

"kostenlos & unverbindlich"

Jetzt Beratung sichern
Geprüfter Kreditvermittler - Partner