Fragen? - Schreiben Sie uns: hey@immobilie-finanzieren.at    -   Top bewertet ★★★★✭

Nebenkosten bei Finanzierungen

So können Sie Ihre Kosten senken

In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Nebenkosten bei Ihrer Finanzierung anfallen und welche Kostenstellen Sie verhandeln können.

Letzte Überarbeitung: Januar 2022

Tim Andersson

Tim Andersson

Finanzierungs- und Umschuldungsprofi

1. Bearbeitungsgebühren
2. Maklergebühren
3. Grundbucheintragung
4. Pfandrechtseintragung
5. Notar- und Rechtsanwaltskosten
6. Grunderwerbsteuer
bearbeitungsgebühren finanzierung

Bearbeitungsgebühren

Für die Bearbeitung und Bereitstellung eines Kredits verrechnen Banken und Kreditvermittler eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von ca. 3% der Finanzierungssumme.

Diese Gebühr wird von der Bank selbst vorgegeben. Fragen Sie daher immer nach einem möglichen Nachlass. Ein fairer Partner wird Ihnen auch ein faires Angebot unterbreiten.

maklergebühren käufer

Maklergebühren

Für die Vermittlung einer Immobilie durch einen Makler müssen Käufer als auch Verkäufer der Immobilie generell eine bestimmte Maklerprovision bezahlen.

Diese Provision beträgt in den meisten Fällen rund 3,6% des Kaufpreises. Die Maklergebühren werden vom Makler selbst vorgegeben und sind aber auch meist verhandelbar.

Tipp:

Verhandeln Sie immer die Maklergebühren. 

kosten grundbucheintragung

Grundbucheintragung

Beim Immobilienkauf müssen Sie als neuer Eigentümer im Grundbuch eingetragen werden.

Für die Eintragung im Grundbuch fallen 1,1% des Kaufpreises an. Diese sind gesetzlich vorgegeben und können nicht verhandelt werden.

Pfandrecht änderung umschuldung

Pfandrechtseintragung

Wenn Sie einen Immobilienkredit hypothekarisch besichern, wird die Bank mit einer vereinbarten Summe in das Grundbuch eingetragen werden.

Für die Pfandrechtseintragung im Grundbuch fallen 1,2% des Pfandbetrages (die Summe, mit welcher sich die Bank eintragen lässt) an.

Tipp:

Verhandeln Sie mit der Bank immer auch über den Pfandbetrag einer hypothekarischen Besicherung. Bei einem geringeren Pfandbetrag lassen sich Abgaben einsparen.

kosten notar finanzierung
kosten rechtsanwalt finanzierung

Notar- und Rechtsanwaltskosten

Notarkosten:

Für die Grundbucheintragung & Beglaubigung der Unterschrift eines Kaufvertrags bei einem Immobilienkauf benötigen Sie einen Notar. Der kann natürlich auch die Erstellung einens Kaufvertrags für Sie übernehmen.

Abhänig von den Aufgaben, die der Notar für Sie übernimmt, erfolgt die Höhe des Honorars.  In den meisten Fällen, beträgt das Honorar 1-3% des Kaufbetrags. 

Rechtsanwaltskosten:

Ein Kaufvertrag kann auch von einem Rechtsanwalt erstellt werden. Diese setzen mit dem Honorar zwischen 1%-1,5 % des Kaufpreises an.

Tipp:

Das verhandeln mit Notaren oder Anwälten ist nicht einfach. In vielen Fällen sind diese an Gebührenordnungen und Kammervorgaben gebunden. Es ist aber nicht unmöglich besondere Konditionen (vorallem bei größeren Summen) mit den Notaren oder Anwälten vor einer Auftragserteilung zu vereinbaren.

Grunderwerbsteuer Österreich

Grunderwerbssteuer

Beim Kauf eines Hauses, einer Wohnung, eines Grundstücks oder einer anderen Immobilie, müssen Sie die Grunderwerbssteuer in Höhe von meist 3,5% der Bemessungsgrundlage entrichten.

Beim Kauf eines landforstwirtschaftlichen Grundstücks innerhalb des Familienkreises beträgt die Grunderwerbssteuer nur 2% vom Einheitswert.

Auf der Suche nach der passenden Finanzierung?

Wir finden die passende Finanzierung für Ihre Traumimmobilie.

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Top Konditionen
✓ Experten-Gespräch