Kredit-, Finanzierungs- & Umschuldungs-FAQ

Fragen und Antworten

Auf dieser Seite finden Sie die Antworten auf die meist gestellten Fragen im Bereich Haus- und Wohnungskredite sowie Umschuldungen.

1. Immobilie-finanzieren.at
2. Kredite vergleichen
3. Eigenkapital / Eigenmittel
4. Bonität / Kreditwürdigkeit
5. Sicherheiten / Grundbuch
6. Verzinsung
7. Kreditrate / Rückzahlung
8. Kredit umschulden

Über Immobilie-finanzieren.at

Welche Vorteile habe ich durch immobilie-finanzieren.at?

Finanzierungsexperten
Bei einer Finanzierung muss es nicht immer die Hausbank sein. Auch andere Banken gibt es auf dem Markt, die Ihnen bessere Konditionen bieten können. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem günstigen Finanzierungsangebot mit unserem österreichweiten Expertennetzwerk.

Kreditvergleich
Sie erhalten über unsere Plattform Finanzierungsangebote und können so schneller Konditionen und Möglichkeiten vergleichen. Unser Experte unterstützt Sie mit langjähriger Erfahrung auch gerne bei der Entscheidungsfindung.

Informationsgespräch
Unsere Finanzierungsexperten informieren Sie gerne über Ihre passende Finanzierungsform. Es ist uns wichtig, dass im Expertengespräch all Ihre offenen Fragen beantwortet werden. Daher arbeiten wir auch nur mit Experten zusammen, bei denen Sie als Kunde im Mittelpunkt stehen.

Welche Kosten entstehen mir durch immobilie-finanzieren.at?

Informationsgespräche für die Finanzierung Ihres Immobilienkaufs oder -baus bzw. eine Umschuldung oder einen Sanierungskredit sind immer kostenlos. Auch die Angebotseinholung kostet Sie nichts. Entscheiden Sie sich für eine Finanzierung über unsere Experten, dann könnten Kosten für Sie entstehen. Unsere Finanzierungsexperten weisen Sie aber auf alle kostenpflichtigen Dienstleistungen hin.

Wie sicher sind meine Daten bei immobilie-finanzieren.at?

Es ist uns sehr wichtig, dass wir und unsere Finanzierungsexperten Kundendaten mit Diskretion behandeln. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Was passiert, wenn ich eine Anfrage absende?

Kreditangebote
Wenn Sie online Ihr Angebot für eine Finanzierung oder Umschuldung über unser Portal anfordern, wird die Anfrage direkt an einen unserer Finanzierungsexperten übermittelt. Unsere regionalen Experten verhandeln anschließend mit verschiedenen Banken das optimale Angebot für Ihre Bedürfnisse.

Top-Konditionen
Unser Experte vergleicht die Angebote bei bis zu 50 Banken in ganz Österreich für Sie. Dabei profitieren Sie dank spezieller Tarife unserer Partner auch von Top-Konditionen & niedrigen Zinsen. So finden wir einen Kredit, der zu Ihren Lebensstandards passt.

Richtige Entscheidung
Eine Entscheidung zu treffen ist oft nicht einfach, deshalb unterstützen unsere Experten Sie mit ihrem jahrelangen Fachwissen. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen.

Wie lange dauert es, bis ich ein Finanzierungsangebot erhalte?

Unsere Finanzierungsexperten bemühen sich stets, jede Anfrage schnellstmöglich zu bearbeiten. Nach dem erfolgreichen Absenden Ihrer Anfrage erhalten Sie binnen weniger Tage bereits Ihre ersten Angebote.

Mit welchen Finanz- und Kreditinstituten arbeitet immobilie-finanzieren.at zusammen?

Unsere Finanzierungsexperten arbeiten mit namhaften Finanz- und Kreditinstituten zusammen. Für Sie vergleichen unsere Experten die Angebote von bis zu 50 unterschiedlichen Banken in ganz Österreich.

Wer sind die Finanzierungsexperten hinter immobilie-finanzieren.at?

Um Ihnen als Immobilienkäufer oder -bauer eine fachmännische Finanzierung anbieten zu können, arbeiten wir mit verschiedenen Finanzierungspartnern in ganz Österreich zusammen.

Kredite vergleichen

Mit welchem Wert kann ich Kreditangebote am besten vergleichen?

Kredite können Sie am besten anhand des effektiven Jahreszinssatzes vergleichen. Dieser setzt sich aus dem Nominalzins und den Nebenkosten der Bank zusammen. Das heißt, durch den effektiven Jahreszins erhalten Sie einen Eindruck von der Höhe der Nebenkosten jeder Bank.

Je höher der Effektivzinssatz ist, desto schlechter ist grundsätzlich das Angebot. Dies gilt aber nur, wenn die Angebote auf derselben Grundlage basieren. Also selbe Kredithöhe, selbe Laufzeit,…

Welche Kredithöhe erhalten Sie mit welchem Einkommen?

Ob Sie den Kredit in der gewünschten Kredithöhe aufnehmen können, hängt von Ihrem Einkommen, der Laufzeit und den Sicherheiten ab. Je schlechter diese Faktoren sind, desto schlechter ist auch Ihre Bonität.

Es gibt keine pauschale Antwort, mit welchem Einkommen man welche Kredithöhe beantragen kann. Trotz eines niedrigen Einkommens kann unter bestimmten Rahmenbedingungen auch ein höherer Kredit aufgenommen werden.

Macht ein Fremdwährungskredit Sinn?

Bei Fremdwährungskrediten kann keine pauschale Aussage getätigt werden. Es kommt immer auf die Währungsschwankungen an. Wenn Sie Ihren Gehalt in der Fremdwährung erhalten, dann ist das Risiko wesentlich geringer und ein Fremdwährungskredit kann sich lohnen. Jedoch werden mittlerweile nur noch ungern Fremdwährungskredite vergeben.

Was ist ein Lombardkredit?

Als Lombardkredit wird ein Kredit bezeichnet, der durch Wertpapiere, Bankguthaben, Edelmetalle oder Ansprüche aus Lebensversicherungen gedeckt wird. Er dient grundsätzlich nur zur kurzfristigen Zahlungsabdeckung.

Was ist eine Umkehrhypothek?

Die Umkehrhypothek ermöglicht es Immobilienbesitzern, im Rentenalter die möglichst schuldenfreie eigene Immobilie mit einer Hypothek zu beleihen. Dafür bekommen diese dann eine monatliche Rente oder einen einmaligen Betrag ausbezahlt. Sie müssen als Kreditnehmer keine Tilgung oder Zinsen bezahlen. Nach Ihrem Ableben wird die Immobilie von der Bank verkauft und damit die Hypothek zurückgezahlt.

Eigenkapital / Eigenmittel

Wie viel Eigenkapital benötige ich für eine Finanzierung?

Die Faustregel besagt, dass man zwischen 10% und 20% Eigenkapital vorweisen sollte.

Das Eigenkapital kann unter anderem in Form von Bargeld, Tages- und Festgeld, Aktien, Anleihen und Immobilien eingebracht werden. In unserem Beitrag erfahren Sie noch mehr über das Eigenkapital bei Finanzierungen.

Was zählt alles zum Eigenkapital?

Das können Sie alles zu Ihrem Eigenkapital zählen:

  • Bargeld
  • Festgeld- und Tagesgeldkonten
  • Sparbücher/Sparbriefe
  • Bausparguthaben
  • Private Darlehen (z. B. von Verwandten)
  • Lebensversicherung
  • Aktien
  • Fonds und Anteile an Investmentfonds
  • Zinspapiere
  • Zertifikate
  • Gold
  • Eigenleistungen vom Häuslbauer
  • Baumaterialien
  • Eigene Baugrundstücke

Bonität / Kreditwürdigkeit

Was ist die Bonität bzw. Kreditwürdigkeit?

Die Bonität oder auch Kreditwürdigkeit genannt ist die Einschätzung Ihrer Zahlungsfähigkeit. Die Bank legt also anhand unterschiedlicher Kriterien fest, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie Ihren Kredit rechtzeitig und problemlos zurückbezahlen.

Je besser Ihre Bonität ist, desto günstiger sind meist auch Ihre Konditionen.

Was ist die Bonitätsprüfung?

Bei der Bonitätsprüfung schätzt die Bank mittels unterschiedlich gewichteter Kriterien Ihre Zahlungsfähigkeit ein. Die wird aber in vielen Fällen auch von Ratingagenturen übernommen, welche dies im Auftrag der jeweiligen Bank erledigen. 

Für diese Prüfung werden verschiedene Unterlagen benötigt wie beispielsweise:

– Einen Nachweis über Ihren Wohnsitz
– Ihr Einkommensnachweis
– Ein Ausweisdokument
– Ein Nachweis über ein aktives Girokonto

Welche Kriterien beeinflussen die Bonität?

Die Bonität wird von unterschiedlichen Kriterien beeinflusst, welche von jeder Bank auch unterschiedlich gewichtet werden.

Folgende Kriterien können Ihre Bonität beeinflussen:

– Ihr Nettoeinkommen
– Ihre Einnahmen und Ausgaben
– Ihre Sicherheiten
– Ihr Vermögen
– Ihre bestehenden Kreditverpflichtungen
– Ihre Rücklagen
– Informationen aus Bonitätsdatenbanken
– Ihr Beschäftigungsverhältnis
– Ihr Familienstand
– Ihre Wohnsituation

Sicherheiten / Grundbuch

Welcher Sicherheiten gibt es bei einer Finanzierung?

Im Wesentlichen akzeptieren Banken die folgenden Sicherheiten für Kredite:

  • Immobilienbesitz
  • Aktien und Anlagevermögen
  • Verschiedene Versicherungen
  • Bürgschaften & Simultanhaftungen (Haftungsübernahme eines Dritten)

In unserem Beitrag zum Thema erhalten Sie noch detailliertere Informationen zu den Kreditsicherheiten.

Warum muss die Bank bzw. der Kreditgeber ins Grundbuch?

Durch die Eintragung in das Grundbuch wird Ihr Kredit hypothekarisch besichert. Wenn Sie Ihre Kreditraten nicht mehr bezahlen können, darf die Bank Ihre Immobilie versteigern, um so den offenen Kredit zu begleichen.

Was ist das Pfandrecht bei einem Kredit?

Das Pfandrecht bei Hypotheken gibt der Bank das Recht, Ihre Immobilie zu verkaufen, wenn Sie nicht mehr zahlungsfähig sind. Aus den Verkaufserlösen werden dann die offenen Schulden beglichen.

Verzinsung

Was sind Bereitstellungszinsen?

Bereitstellungszinsen sind Zusatzkosten, die bei einem Kredit anfallen können. Oftmals ist es bei Immobilienfinanzierungen so, dass die Kreditsumme in mehreren Teilen ausbezahlt wird (z. B.: Aufgrund der Fertigstellung eines Bauabschnitts). Da Ihnen die Bank aber die volle Kreditsumme immer zur Verfügung stellen muss, kann Sie je nach Vertrag eine Entschädigung in Form von Bereitstellungszinsen fordern.

Die meisten Banken gewähren eine tilgungsfreie Zeit von normalerweise drei bis zwölf Monaten. In der Regel wird auch in dieser Zeit ein Bau bzw. ein Immobilienkauf abgeschlossen. Wenn dies nicht möglich ist oder Sie bereits vor der Finanzierung mit einer längeren Bauphase rechnen, dann verhandeln Sie diesen Punkt unbedingt aus Ihrem Kreditvertrag.

Was ist der Nominalzins?

Der Nominalzins ist jener Zins, den Sie für Ihren Kredit monatlich bezahlen müssen. Dabei werden im Vergleich zum Effektivzins weder Bearbeitungsgebühren noch Provisionen berücksichtigt.

Was sind die Effektivzinsen?

Der Effektivzins gibt die Gesamtkosten für Ihren Kredit an. Dieser setzt sich aus dem Nominalzins und den Nebenkosten zusammen. Anhand dieses Zinssatzes können Sie die Höhe der verrechneten Nebenkosten der Banken einschätzen.

Was ist die Zinsbandbreite?

Bei der Zinsbandbreite handelt es sich um einen Mindest- und Maximalzins für variabel verzinste Kredite. Je nach Bonität wird Ihr Zins irgendwo zwischen diesen Werten festgelegt.

Was ist ein Zinscap?

Der Zinsdeckel oder auch Cap bzw. Zinscap genannt, ist die obere Zinsbegrenzungsvereinbarung. Das heißt, bei einem variablen Kredit wird eine Zinsobergrenze in Höhe von beispielsweise 3% festgelegt. Steigen die Zinsen über die Jahre auf beispielsweise 6%, dann darf die Bank dank dem vereinbarten Zinsdeckel nur die maximalen 3% Zinsen verrechnen.

Kreditrate / Rückzahlung

Wann beginnt die Rückzahlung bei einem Kredit?

Ab wann Sie Ihre Immobilienfinanzierung zurückzahlen müssen, kann nicht so pauschal beantwortet werden. In der Regel ist es so, dass Sie mit der Auszahlung der ersten Teilsumme Ihres Kredits die Zahlung von Zinsen an den Kreditgeber beginnt.

Während der “Bauphase” werden meist nur die Zinsen für den bereits abgeschöpften Kreditvertrag fällig. Erst wenn das Baukonto in Absprache mit Ihrem Finanzierungsberater geschlossen ist, beginnen die regulären Rückzahlungsraten. Bitte beachten Sie hier evtl. andere Regelungen in Ihrem Kreditvertrag.

Was ist die tilgungsfreie Zeit?

In der tilgungsfreien Zeit müssen Sie Ihren Kredit nicht tilgen. Dies kommt vor allem bei Baufinanzierungen vor. Der Kredit wird meist erst dann getilgt, wenn er voll ausgenutzt wurde (Der Hausbau beendet ist). Wichtig ist jedoch, dass Sie während der tilgungsfreien Zeit aber trotzdem die Kreditzinsen begleichen müssen.

Wofür werden Stundungszinsen verrechnet?

Wenn Sie Ihre Bank um das aussetzten Ihrer Tilgung (Stundung) bitten, da Sie Zahlungsprobleme haben, kann Ihnen diese dafür Stundungsgebühren verrechnen.

Was ist, wenn ich meinen Kredit vorzeitig tilgen möchte?

Wenn Sie Ihren Kredit noch vor Ablauf der Kreditlaufzeit vollständig zurückzahlen möchten, kann die Bank als Entschädigung für die entgangenen Zinsgewinne eine Vorfälligkeitsgebühr bzw. Vorfälligkeitsentschädigung verrechnen.

Kredit umschulden

Wann macht eine Umschuldung Sinn?

Eine Umschuldung macht meistens dann Sinn, wenn die alten Kreditkonditionen wesentlich schlechter sind als die, die Sie aktuell auf dem Markt bekommen würden. Auch die Zusammenlegung von Krediten (z.B.: normaler Immobilienkredit und Wohnbauförderung) zu einem neuen Kredit kann nach einer bestimmten Zeit Sinn machen. Mit fortschreitender Kredittilgung und gestiegenem Einkommen kann sich auch der Risikoaufschlag der Bank verringern.

Aber Achtung – wird eine Umschuldung vorgenommen, so werden wieder zusätzliche Nebenkosten fällig. Lassen Sie sich deshalb von Ihrem Finanzierungsberater diese genau offenlegen und vergleichen Sie den tatsächlichen Vorteil zum aktuellen Kredit.

Mehr dazu finden Sie unter https://immobilie-finanzieren.at/umschuldung/

Wie funktioniert eine Kreditumschuldung?

1. Schuldenstand feststellen
Stellen Sie Ihren aktuellen Schuldenstand fest. Entweder anhand eines Kontoauszuges in Ihrem online Banking oder Sie fragen bei Ihrem Bankberater nach.

2. Neue Angebote anfordern
Fordern Sie von verschiedenen Banken neue Kreditangebote an. Sagen Sie dazu, dass es sich um eine Umschuldung eines alten Kredits handelt. Gerne können Sie auch unseren Service nutzen – unsere Experten vordern und verhandeln für Sie Umschuldungsangebote bei bis zu 50 Banken in Österreich an.

3. Angebote vergleichen
Vergleichen Sie Ihre aktuellen Kreditkosten mit mehreren Umschuldungsangeboten. Wechseln Sie beim passenden Angebot den Kredit und sparen Sie bares Geld.