Seite wählen

Profifinanzierungen

Gut, günstig, schnell und in Ihrer Region
Z

Einfach

Wir finanzieren unkompliziert.

Haushaltsrechnungen bei Finanzierungen

So funktioniert’s

Eine Haushaltsrechnung ist die Auflistung alle Einnahmen und Ausgaben, welche bei Ihnen regelmäßig anfallen. Banken erstellen diese Rechnung bei einer Kreditbeantragung, um zu ermitteln, ob der monatliche Überschuss für Ratenzahlung und Tilgung ausreicht. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie selbst eine Haushaltsrechnung aufstellen können und was Sie dabei beachten sollten.

WIE SIE IHR NETTOHAUSHALTSEINKOMMEN BERECHNEN

Grundsätzlich berechnen Sie Ihr Nettohaushaltseinkommen, indem Sie die Summe aller Einkünfte mit der Summe Ihrer Ausgaben subtrahieren.

Einnahmen:

  • Nettoeinkommen (Lohn, Gehalt, Pension)
  • Einkommen aus festen Nebentätigkeiten
  • Vorhersehbare Kapitalerträge
  • Mieterträge
  • Unterhaltszahlungen
  • Staatliche Unterstützung (z.B. Kindergeld, Sozialleistungen)
  • Sonstiges

Beispiel einer Haushaltsrechnung:

Ausgaben:

  • Wohnungs- und Betriebskosten (Miete, Energie, Steuern, Gebühren)
  • KFZ-Kosten (Service, Wartung, Steuern, Versicherung, Benzin)
  • Versicherungsprämien
  • Telefon- und Handygebühren und Anschaffungskosten
  • laufende Internetgebühren (evtl. Anschaffung eines Pc’s oder Laptops)
  • TV-Gebühren (geplante Neuanschaffung eines Tv’s)
  • Elektrogeräte (Waschmaschine, Herd etc.) – Sicherheitspolster berechnen
  • Ausgaben für Spar- und Vorsorgemaßnahmen
  • Nahrungsmittel, Haushaltsbedarf und Körperpflege
  • Restaurant, Clubs, Bar etc.
  • Kosten für Hobbys und Freizeit, Fitness, Wellness
  • evtl. Kosten für Zigaretten
  • Urlaube und Reisen
  • Schulkosten, Kindergarten, Kinderbeiträge
  • Mitgliedsbeiträge
  • geplante Geschenke
  • Alimente oder ähnliche Zahlungen an berechtige Personen
  • Laufende Ratenzahlungen für schon bestehende Kredite
  • Sonstige Ausgaben

Beispiel einer Haushaltsrechnung:

Online prüfen, ob Sie die Möglichkeit
auf einen Kredit haben

Was Sie bei der Haushaltsrechnung beachten sollten

Damit Ihnen bei der Berechnung keine Fehler unterlaufen, sollten Sie unbedingt auf folgende Punkte achten:

  • Sicherheitspolster: Es empfiehlt sich immer, in die Haushaltsrechnung einen Sicherheitspuffer für unvorhergesehene Ereignisse oder Urlaube miteinzubeziehen.
  • Kontoauszüge der letzten sechs Monate prüfen: Damit Sie einen Überblick über alle Einnahmen und Ausgaben haben, sollten Sie Ihre gesamten Kontoauszüge aus den vergangenen sechs Monaten ansehen. So können Sie sichergehen, dass Sie auch alle relevanten Kontobewegungen in Ihre Haushaltsrechnung mitberechnen.
  • Lügen Sie sich selbst nicht an: Es ist wichtig, dass Sie alle Angaben anhand Ihrer Kontoauszüge machen. Es macht keinen Sinn, wenn Sie anhand von falschen Angaben die Rechnung verringern oder beschönigen.
  • Kindergeld nicht vergessen: Wenn Sie vom Staat Kindergeld beziehen, sollten Sie dies unbedingt einkalkulieren. Viele vergessen staatliche Zuschüsse und Unterstützungen oftmals in der Haushaltsrechnung.
  • Unregelmäßige Einkünfte beachten: Viele Banken lassen Weihnachts- oder Urlaubsgelder oft außen vor. Sie sollten also unregelmäßige Einkünfte wie Weihnachts- und Urlaubsgelder oder auch Tantiemen nur dann berücksichtigen, wenn Sie vorhersehbar sind und in der Höhe nicht schwanken.

Monatliche Rate und Darlehnshöhe berechnen

Die Haushaltsrechnung bildet die Basis zur Berechnung der monatlichen Raten und der Darlehenshöhe. Sie wissen nun, wie hoch Sie Ihre monatliche Rate ansetzen können und können anhand der Ratenhöhe, des Sollzinses und der Tilgungsrate die Darlehenshöhe kalkulieren. Ein realistischer Sollzins können Sie anhand eines Bauzinsrechners ermitteln und bei der Tilgung sollten Sie mit mindestens zwei Prozent pro Jahr starten, damit Sie das Darlehen in einer möglichst realistischen Zeit abbezahlen. Nun können Sie mit der Berechnung starten.

Die Formel für die Berechnung lautet:
Mögliche monatliche Rate x 1.200 : (Sollzins + Tilgung) = mögliche Darlehenshöhe

Beispiel für die Berechnung:

Möglicher Kaufpreis berechnen

Wenn Sie wissen, wie hoch die maximale Darlehenshöhe ist, dann können Sie den Kaufpreis berechnen. Dabei spielt die Höhe des Eigenkapitals eine wichtige Rolle. Nun können Sie zur Vereinfachung das Eigenkapital zu maximalen Darlehenshöhe addieren. Diese Berechnung dient aber nur zum erhalt eines ersten Anhaltswerts. Aufgrund der Nebenkosten ist es aber eine ungenaue Berechnung. Mit einem Budgetrechner können Sie sich den möglichen Kaufpreis genau berechnen lassen.

Ihre Haushaltsrechnung bei der Bank

Bei Kreditbeantragung erstellen Banken zuerst eine Haushaltsrechnung für Sie. So können Sie sichergehen, ob Sie den Zins- und Tilgungszahlungen auch nachkommen können. Dabei wird eine 35% Haushaltspauschale aufgrund von Erfahrungswerten angesetzt. Kunden unterschätzen oft die eigenen Ausgaben und deswegen rechnet die Bank mit einem höheren Puffer. Es kann also sein, dass Ihnen der Kaufpreis und die Monatsraten der Bank unrealistisch hoch oder niedrig erscheinen.

Aus diesem Grund empfiehlt sich eine eigene Haushaltsrechnung zu machen. So können Sie für sich selbst festlegen, wie hoch die monatliche Rate sein darf. Sie können die die Rate und den Kreditbetrag immer niedriger vereinbaren als von der Bank berechnet. Die Bank wird Ihnen ein neues Angebot erstellen, wobei entweder Ihr Kreditrahmen sinken kann oder Sie mehr Eigenkapital aufbringen müssen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der monatliche Kaufpreis der Bank viel zu gering ist, sieht die Situation gleich anders aus. Die Bank wird aufgrund des Finanzierungsrisikos Ihnen keine höheren monatlichen Raten erlauben und so bleibt Ihnen nur noch der Angebotsvergleich. Eventuell erhalten Sie bei einem anderen Kreditinstitut einen höheren Kreditrahmen oder bessere Sollzinsen.

BEantragen Sie jetzt online ein
kostenloses Finanzierungsangebot