fbpx
Seite wählen

Preisleistung

Sehr gute Konditionen
direkt in Ihrer Umgebung.

Z

Schnell & Einfach

Wir finanzieren schnell und unkompliziert.

Die Nebenkosten beim Hauskauf

Das kommt auf Sie zu

Beim Hauskauf fällt natürlich nicht nur der Kaufpreis an. Vom Notar bis zum Immobilienmakler – Auf Sie warten noch so einige Nebenkosten.
Was genau Sie noch erwartet und in welcher Höhe verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die Kosten im Überblick

Als Hauskäufer ist Ihnen bestimmt bewusst, dass nicht nur der Kaufpreis auf Sie wartet, sondern auch viele andere Nebenkosten. Vom Rechtsanwalt, Notar, Gutachter über die Grunderwerbssteuer bis zum Immobilienmakler.

Damit Sie genau wissen was Sie noch erwartet und in welcher Höhe, haben wir Ihnen hier die Nebenkosten beim Hauskauf in einem Überblick:

Die Grunderwerbsteuer

Die Grunderwerbssteuer wird beim normalen Kauf eines Grundstück von Kaufpreis (einschließlich Umsatzsteuer) berechnet. Dabei beträgt der Steuersatz beim Erwerb von Angehörigen (wie Ehegatten, Kinder, Eltern,…) 2% und in allen anderen Fällen 3,5%.

Grundbuch, Notar und Rechtsanwalt

Grundbuchkosten

In Österreich verrechnet man Ihnen für die Eintragung ins Grundbuch eine Gebühr von 1,1% des Kaufpreises. Wenn der Käufer das Haus zusätzlich durch eine Hypothek belastet, fallen zusätzliche 1,2% des Werts des Pfandrechts an. Für eine elektronische Eintragung fällt auch noch eine Eingabegebühr von 44 Euro an und 62 Euro bei nicht elektronischer Antragsstellung.

Notarielle Beglaubigung

Damit das Eigentumsrecht in das Grundbuch eingetragen werden kann, ist es nötig, dass die Unterschriften des Kaufvertrags gerichtlich bzw. notariell beglaubigt werden. Die Kosten richten sich meist nach dem jeweiligen Kammertarif.

Anwaltskosten

Meist wendet man sich für die Erstellung des Kaufvertrags und den Antrag auf Eintragung des Eigentumrechts im Grundbuch an einen Rechtsanwalt. Dabei bieten viele Anwälte ein Pauschalhonorar an. Dies sollten sie schon im Voraus abklären, aber es handelt sich meist um einen Prozentsatz um die 1-2,5%, welcher vom Kaufpreis berechnet wird.

Kostenloses Beratungsgespräch für
Ihre Finanzierung vereinbaren

Die Kosten für den Gutachter

Durch einen Immobiliengutachter erhalten Sie ein genaues Gutachten über den Wert des Hauses. So wissen Sie, in welchem Zustand sich das Haus befindet und vielleicht sogar Renovierungsbedarf besteht. Gutachter verrechnen die Kosten meist nach Aufwand und liegen daher oft bei 500 bis 600 Euro.

Der Immobilienmakler

Wenn Ihnen das Haus über einen Immobilienmakler vermittler wird, müssen Sie auch hier meist eine Provision bezahlen. Dabei wird dies meist in gleichen Teilen zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt.

Eine genaue Auflistung der Maklerkosten finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Sonstige Nebenkosten

Versicherungen

Im Normalfall benötigen zur Absicherung einige Versicherung für Ihr Haus. Wie zum Beispiel eine Wohngebäudeversicherung für Schäden durch z. B. Feuer oder Blitz oder eine Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht wenn z. B. der Postbote durch das Haus zu Schaden kommt. Bei der Wohngebäudeversicherung werden oft ca. 250 Euro pro 100 Quadratmeter verrechnet und bei der Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht Versicherung liegt die Prämie gerne zwischen 60 und 70 Euro pro Jahr.

Einrichtung

Natürlich darf man die gesamte Einrichtung und evtl. auf Renovierung nicht vergessen. Je nachdem wieviel Sie vielleicht schon aus einer alten Wohnung oder dem alten Haus mitbringen können und was alles am Haus noch zu richten ist, sollten Sie diese Kosten bei Ihrer Finanzierung unbedingt berücksichtigen. Denn das kann schnell mal teuer werden.

Jetzt Finanzierungsangebot
einholen