Das Bauspardarlehen

Das sollten Sie wissen

In Österreich ist das Bauspardarlehen eine sehr beliebte Variante um Immobilienprojekte zu verwirklichen. Wieso ist das so?

Das Bauspardarlehen bietet viele Möglichkeiten bei den Laufzeiten und eine Vielfalt zur individuellen Gestaltung Ihrer Finanzierung.
Wir haben die häufigsten Fragen zum Thema Bauspardarlehen recherchiert und die passenden Antworten zusammengestellt.

Letzte Überarbeitung März 2021

Sabine Dobler

Sabine Dobler

Expertin bei Kreditfragen

1. Factbox zum Thema Bauspardarlehen
2. Wie funktioniert ein Bauspardarlehen?
3. Wer kann ein Bauspardarlehen beantragen?
4. Nutzung des Bauspardarlehens
5. Kann man vorzeitig zurückzahlen?
6. Arten von Bauspardarlehen
7. Bauspardarlehen oder Kredit?
8. Bauspardarlehen umschulden

Factbox zum Thema Bauspardarlehen

✔ Kann nach Abschluss Ihres Bausparvertrags ausgezahlt werden
✔ Darlehenshöhe ist auf 220.000 Euro pro Person beschränkt
✔ Zinsen für die Rückzahlung können fix oder variabel sein
✔ Auch ein Bauspardarlehen ohne vorherige Sparperiode ist möglich

Wie funktioniert ein Bauspardarlehen?

  1. Bausparphase: Dabei zahlen Sie über einen Zeitraum von 6-10 Jahren regelmäßig eine gewisse Summe auf das Bausparkonto. Am Ende des Jahres erhalten Sie dann eine staatliche Prämie (Stand 2020: 1,5% des eingezahlten Betrags, maximal aber 18€).
  2. Auszahlung Sparguthaben / Darlehen: Sie können sich nach Vertragslaufzeit entweder das Sparguthaben auszahlen lassen (inklusive Zinsen) oder Sie nehmen ein Bauspardarlehen in Anspruch und stocken somit die Summe auf.
  3. Tilgung: Wenn Sie sich für ein Bauspardarlehen entschieden haben, müssen Sie ganz klassisch auch hier die Schulden zurückzahlen.
sparschwein
Wer kann ein Bauspardarlehen beantragen?

Damit Sie ein Bauspardarlehen beantragen können, müssen Sie folgende zwei Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben einen ordentlichen Wohnsitz in Österreich
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt
kreditantrag
Für welche Zwecke kann man das Bausparlehen noch nutzen?
  • Umbau und Sanierungen
  • Immobilienbau
  • Grundstückkauf
  • Umschuldung von anderen Krediten
  • Forderungen nach Erbteilen auszahlen
  • Aus- und Weiterbildungen
  • Medizinische Behandlungen oder Pflege
Vorteil
Kann man vorzeitig zurückzahlen?

Ob Sie Ihr Bauspardarlehen vorzeitig zurückzahlen können, hängt von der Art der Zinsen ab.

  • Fixzinsperiode: Wenn Sie in diesem Falle vorzeitig zurückzahlen möchten, wird Ihnen die Bank in den meisten Fällen eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Sie müssen also für die entgangenen Zinsen die Bank entschädigen.
  • Variable Zinsen: Hier können Sie im Normalfall Ihr Darlehen ohne zusätzliche Kosten vorzeitig zurückzahlen. Es kann aber sein, dass die Bank eine Kündigungsfrist vereinbart hat, welche Sie abwarten müssen.

Auf der Suche nach einem Kredit?

Jetzt Top-Finanzierungsangebote anfordern.

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Top Konditionen
✓ Experten-Gespräch

Arten von Bauspardarlehen

Fixe Verzinsung

Bei einem fix verzinsten Bauspardarlehen wird ein Zinssatz über einen gewissen Zeitraum vereinbart. In dieser Zeit bleibt der Zinssatz unverändert bzw. fix. Bei den meisten Krediten wie auch beim Bauspardarlehen gibt es den fixen Zinssatz nicht über die Gesamtlaufzeit, sondern nur über einen Zeitraum (=Fixzinsperiode). Danach ist das Bauspardarlehen variabel verzinst.

Variable Verzinsung

Die variablen Zinsen richten sich beim Bauspardarlehen sowie bei den meisten Krediten nach dem EURIBOR. Bei Bauspardarlehen wird im Normalfall der 12-Monats-EURIBOR herangezogen, bei anderen Krediten oft der 3-Monats-EURIBOR. Je nach der Entwicklung des Leitzinses fallen oder steigen die Zinsen.

Bauspardarlehen oder Kredit?

Vorteile eines Bauspardarlehens

Das Bauspardarlehen bietet Ihnen im Vergleich zu normalen Krediten folgende Vorteile:

  • Gesetzliche Zinsobergrenze: Bei der variablen Verzinsung gibt es eine Zinsobergrenze von 6% für 20 Jahre. Dies bietet eine gute Vorhersehbarkeit der Darlehens-Kosten.
  • Rückzahlung: Ist bis zum 95. Geburtstag möglich

Bauspardarlehen umschulden

Aufgrund der Zinsentwicklungen der letzten Jahre kann sich die Umschuldung älterer Bausparverträge lohnen.

Ob sich die Umschuldung wirklich rechnet, muss genau berechnet werden. Denn wenn Sie sich noch in einer Fixzinsperiode, dann fällt bei der Umschuldung meist eine Vorfälligkeitsentschädigung an. Auch die Kosten für die Änderung des Grundbuches müssen miteinkalkuliert werden.

Wenn Sie erfahren möchten, ob sich die Umschuldung Ihres Bauspardarlehens lohnt, dann kontaktieren Sie uns gerne.